Roth-Umweltmanagement erneut nach EMAS zertifiziert

Aktuelle Umwelterklärung des Unternehmens unterzeichnet

Roth ist bereits seit 2010 nach EMAS zertifiziert. Alle drei Jahre stellen sich Roth Plastic Technology in Dautphetal-Wolfgruben sowie die Roth Werke in Dautphetal-Buchenau der Rezertifizierung, dazwischen finden jährliche Überwachungsaudits statt. Für die Zertifizierung muss ein Umweltprogramm mit fest definierten Umweltzielen für die kommenden drei Jahre erstellt werden.

Nachhaltigkeit und Umweltschutz

Umweltschutz bezieht sich bei den energieeffizienten Produkten des Herstellers auf die gesamte Wertschöpfungskette. „Der vorsorgende, produktionsintegrierte Umweltschutz setzt bei uns bereits in der Planung der Produktion sowie der Produktionsanlagen an“, betont die geschäftsführende Gesellschafterin, Christin Roth-Jäger.

Bildquelle: Roth Werke GmbH & Co. KG

Die Roth Werke in Buchenau sowie Roth Plastic Technology in Wolfgruben sind erneut nach dem Umweltaudit-System EMAS zertifiziert. Geschäftsleiter Thomas Finkewirth (von links), Betriebsleiter Michael Nahrgang, Umweltgutachter Frank Meckel, Geschäftsleiter Sascha Allissat sowie Thomas Henkel, Qualitäts- und Umweltmanagementbeauftragter, freuen sich über den erfolgreichen Abschluss der zweitägigen Überprüfung.

So ist Bestandteil des Umweltprogramms der Buchenauer Roth-Werke, dass in einer Produktionshalle die bestehende Ölheizungs-Anlage durch Wärmepumpen-Technologie ausgetauscht wird, deren Energiebedarf komplett aus erneuerbaren Quellen gedeckt wird. „Bereits seit 2016 beziehen wir ausschließlich grünen Strom, der aus Wind- und Wasserkraft gewonnen wird“, so Christin Roth-Jäger. Auch am Standort Wolfgruben wird die Ölheizung durch CO2-neutrale Wärmepumpentechnologie ersetzt.

Unvermeidbare Emissionen kompensiert Roth Plastic Technology über den Kompensationsfonds Klima-Kollekte und arbeitet so bereits seit 2017 klimaneutral. „Uns als Familienunternehmen ist es sehr wichtig, unserer gesellschaftlichen Verantwortung Rechnung zu tragen, deshalb verfolgen wir ein ehrgeiziges Klimaschutzprogramm und haben ein eigenes Umweltmanagementsystem entwickelt. Ressourcenschutz ist fester Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie“, hob Roth Geschäftsführerin Christin Roth-Jäger hervor.


Weitere Beiträge im Themenbereich:
Weiterführende Informationen zu
Roth-Umweltmanagement erneut nach EMAS zertifiziert
erhalten Sie beim Anbieter
Am Seerain 2
35232 Dautphetal-Buchenau

Zurück