Schräder Abgasanlage ermöglicht unterirdische Heizzentrale

Im niedersächsischen Dissen entstand auf einer Fläche von 4,3 Hektar ein Wohnquartier mit verschiedenen Haus- und Wohnformen. Die unter Erdniveau gestaltete Wärmeversorgung mit der Kombination von drei BHKWs und einem Gasbrennwertkessel gelang durch vier 12,5 m hohe doppelwandige Abgasleitungen und weitere Edelstahl- und Kunststofflösungen aus dem Hause Schräder Abgastechnologie aus Kamen.

Die zentrale Heizungstechnik wurde in einem unterirdisch erstellten Betonfertigbauteil integriert, das vollkommen unabhängig vom Baufortschritt der einzelnen Gebäude installiert und entsprechend vormontiert wurde. Als Wärmeerzeuger fungiert ein Gas-Brennwertgerät mit einer Nennleistung von 500 kW für die Spitzenlast sowie drei BHKWs mit jeweiligem Leistungsbereich zwischen 63 und 100 kW thermisch sowie 25 bis 49,5 kW elektrisch. Zur Effizienzsteigerung der Anlage wurde ein Pufferspeicher mit 10.000 Liter Fassungsvermögen installiert.

Illustration
Bildquelle: Schräder Abgastechnologie, Kamen

Imposant: Die frei stehende Abgasanlage mit vier Leitungen misst etwa 12 m in der Höhe.

Realisiert werden konnte das Ganze dank der frei stehenden Abgasanlage nach DIN EN 1993-3, die die Abgase der Wärmeerzeuger außerhalb der Heizzentrale abführt. Sie wurde dafür eigens im Hause Schräder konzipiert und geplant. Die Anbindung zwischen Gas-Brennwertgerät bis zur Senkrechten wurde mittels einwandiger Edelstahlleitung realisiert; die des BHKW über ein PP-Kunststoffabgassystem. Zur Minderung der Schallimmissionen integrierte man zusätzlich ein Schalldämpfer in die Strecke des BHKW. Für die Schwingungsentkoppelung ist das Gerät überdies auf Sylomerstreifen gebettet.

Die senkrechte Abgasführung befindet sich direkt hinter der unterirdischen Heizzentrale. Sie ist etwa 12,5 m hoch und umfasst vier doppelwandige Abgasleitungen aus hochwertigem Edelstahl, die an einem Tragmast montiert wurden. Diese Konstruktion weist einen Außendurchmesser von 508 mm auf und wurde mit einem Korrosionsschutz ausgeführt.

Illustration
Bildquelle: Schräder Abgastechnologie, Kamen

Die Kunststoff-Abgasleitung Schräder PP verbindet das BHKW mit der Abgasstrecke aus Edelstahl.

Die einzigartige klemmbandlose Verbindungstechnik des Kamener Spezialisten ermöglicht bei dem eingesetzten System Future DWD eine außergewöhnliche Stabilität. Die Abgasleitung lässt sich im Über- und Unterdruckbereich einsetzen, ist feuchteunempfindlich sowie als BHKW-Leitung bis 5.000 Pa druckdicht.


Weitere Beiträge im Themenbereich:
Weiterführende Informationen zu
Schräder Abgasanlage ermöglicht unterirdische Heizzentrale
erhalten Sie beim Anbieter
2024-06-18
SCHRÄDER Abgastechnologie
Hemsack 11-13
59174 Kamen
Agentur:
Waldecker PR - Büro für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Florinsmarkt 14
56068 Koblenz

Zurück