Willkommen auf

Technologie-Medien

Fachmagazine für den schnellen Zugriff auf Informationen Ihrer Branche.

www.energie-loesungen.de

www.wasser-loesungen.de

www.sensorik-loesungen.de

www.bau-loesungen.de

www.plattform-zukunft.de

...oder starten Sie Ihre Lektüre gleich hier:

ATEC entwickelt Schalldämpfer für Zu- und Abluft

Kunststoff-Absorptions-Schalldämpfer ZAS 29

Lärm – so werden unerwünschte Geräusche genannt, die störend, belästigend oder sogar gesundheitsgefährdend sein können. Für die Vermeidung von Geräuschemissionen von Zu- und Abluft entwickelte die ATEC GmbH & Co. KG den Kunststoff-Absorptions-Schalldämpfer ZAS 29. Sein Einsatz kann in (Heiz-)Räumen, Lüftungskanälen oder bei jeglicher Art von Wärmequellen erfolgen.

Bildquelle: ATEC

Schlank, robust und leicht, gepaart mit sehr guten Dämpfeigenschaften: Den Absorptions-Schalldämpfer ZAS 29 entwickelte ATEC für die Zu- und Abluft.

Schlank, robust und leicht zeigt sich der schwarze Absorptions-Schalldämpfer ZAS 29 aus Polypropylen-Kunststoff (PP). Von 1092 mm Gesamtlänge nimmt der Dämpfkörper 944 mm in Anspruch, der Außendurchmesser beträgt dabei 200 mm. Für die Füllung entschied sich der Abgasspezialist aus Neu Wulmstorf für den hochwertigen, mit sehr guten schallabsorbierenden Eigenschaften ausgestatteten Polyurethan-Akustikschaumstoff (DIN-Bezeichnung: PUR). Die Oberfläche ist zwar luftdurchlässig, aber versiegelt. Der Schalldämpfer ist dadurch geschützt, unempfindlich und langlebig.

Das Leichtgewicht mit nur 2,5 kg gewährt Einfügungsdämpfungen bis zu 45  dB(A) bei verschiedenen Einzelfrequenzen. Die Montage des Absorptions-Schalldämpfers kann wahlweise horizontal oder vertikal erfolgen. Durch die schlanke Bauweise findet der ZAS 29 nahezu überall leicht Platz und empfiehlt sich sowohl für Neuinstallationen als auch für die Nachrüstung. Verfügbar ist das Bauteil im ersten Schritt in der Nennweite von 100 mm. Weitere Ausführungen sind auf Anfrage erhältlich.

Vorteilhaft zeigt sich die abgestimmte Verbindungstechnik bei der Verwendung von ATEC Systemen. Hierbei entfallen die herkömmlichen aufwendigen Anpassungen, z. B. durch unterschiedliche Toleranzen.

„Viele Faktoren beeinflussen Geräuschemissionen. Dabei ist es unabhängig, ob es sich um Zuluft, Abluft oder Abgas handelt. Es empfiehlt sich grundsätzlich eine systematische Vorsorge“, erklärt Dipl.-Ing. (FH) Stefan Libor, Key Account Manager bei ATEC.

Bildquelle: ATEC

Vermeidung von Geräuschemissionen ganzheitlich gedacht: ATEC bietet Lösungen zur systematischen Vermeidung von Geräuschemissionen für Neuanlagen und die Nachrüstung.


 
Weitere Beiträge im Themenbereich:
Weiterführende Informationen zu
ATEC entwickelt Schalldämpfer für Zu- und Abluft
erhalten Sie beim Anbieter
09.12.2020
Liliencronstr. 55
21629 Neu Wulmstorf
Agentur:
LAST Waldecker PR - Büro für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Dieter Last
Dr.-Jürgen-Ulderup-Straße 18
49448 Lemförde

Zurück