Willkommen auf

Technologie-Medien

Fachmagazine für den schnellen Zugriff auf Informationen Ihrer Branche.

www.energie-loesungen.de

www.wasser-loesungen.de

www.sensorik-loesungen.de

www.bau-loesungen.de

www.plattform-zukunft.de

...oder starten Sie Ihre Lektüre gleich hier:

Der Keramische Deckenanschluss (KDA) von ERLUS

Egal wo: Ofenträume frei im Raum umsetzen

Mit dem keramischen Deckenanschluss (KDA) von ERLUS ist ein Anschluss einer Feuerstätte von unten durch eine massive Betondecke an den Schornstein möglich. Der KDA schafft damit Platz für kreative Ofenträume und völlig neue Gestaltungs- und Einsatzmöglichkeiten.

Bildquelle: ERLUS AG

 

Mit diesem optionalen Bauteil kann der Ofenbauer die Feuerstätte frei im Raum platzieren und von unten durch die Geschossdecke an den Schornstein anschließen. Der keramische Deckenanschluss von ERLUS, kurz KDA, ermöglicht den Anschluss einer Feuerstätte überall im Wohnraum. Der KDA ist mit einem Durchmesser von 16, 18, 20 und 25 Zentimeter erhältlich. Er spart Platz im Raum, da im Aufstellraum der Feuerstätte kein Platz für den Schornstein verloren geht. Gegenüber den Schornsteinen mit im Fuß vormontierten Feuerstätten bietet der ERLUS Deckenanschluss zudem maximale Flexibilität hinsichtlich Design und Technik.

Den KDA verbaut der Fachmann

Bildquelle: ERLUS AG

 

Gemäß seiner bauaufsichtlichen Zulassung Z-7.4-3514 in der auch die Einbaukriterien und Voraussetzungen beschrieben werden, wird der KDA anstelle der Fußausbildung auf eine kreisrunde Öffnung in der tragfähigen und nicht brennbaren massiven Geschossdecke gesetzt. Der KDA darf ausschließlich vom Fachmann eingebaut werden und setzt eine geeignete Feuerstätte voraus. Beides muss bereits während der Planung mit dem örtlichen bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger abgestimmt werden.

Geprüftes Bauteil, sicherer Anschluss, neue Gestaltungsmöglichkeiten: Diese Flexibilität beim Ofenaufbau mit Hilfe des KDA lobt zum Beispiel auch Ofenbauer Dipl.-Ing. Martin Rogmans von Ofendesign Rogmans aus Gangkofen in Niederbayern. Er verbaut jährlich rund ein Dutzend solcher keramischer Deckenanschlüsse von ERLUS bei seinen Kunden: „Mit dem vom DiBt-zugelassenen keramischen Deckenanschluss lassen sich Schornsteine ohne Sohle ohne große Diskussionen mit dem Schornsteinfeger oder anderen Gewerken realisieren. Überall dort, wo nur geringe Schornsteinhöhen baulich umsetzbar sind, zum Beispiel in Flachdachbauten oder Penthäusern, verbaue ich den KDA. Damit lässt sich auch in offenen Wohnräumen mit liegenden Öfen gestalterisch der Schornsteinquerschnitt auf das Innenrohrmaß im Aufstellraum reduzieren.“

ERLUS und Ofenbauer arbeiten Hand in Hand

Bildquelle: (c) Ofendesign Rogmans Gangkofen

Beispielbild von Ofenbauer Rogmans mit verbautem KDA

Verarbeiter können das von den Bauherren gewählte Feuerstättenmodell an den Deckenanschluss anpassen. Der Ofenbauer kann direkt mit dem Hersteller ERLUS Lösungsvorschläge mit individueller Note entwickeln und so den eigenen Kunden optimal beraten. Viele Produkte von ERLUS sind durch Anregungen aus Gesprächen mit Ofenbaufachbetrieben und Ofenherstellern entstanden – dieser Kontakt auf Augenhöhe ermöglicht anwendungssichere und einbaufreundliche Produktlösungen. Herzstück aller Schornsteinsysteme von ERLUS ist auch beim KDA das ERLUS Edelkeramik®-Muffenrohr.

Ofenbauer können sich online für die ERLUS Ofenbauer-Suche eintragen, eigene Objekte hochladen und sich dort dem ERLUS-Endkunden präsentieren.


Weitere Beiträge im Themenbereich:
Weiterführende Informationen zu
Der Keramische Deckenanschluss (KDA) von ERLUS
erhalten Sie beim Anbieter
09.09.2021
ERLUS Aktiengesellschaft
Hauptstraße 106
84088 Neufahrn i. NB

Zurück