Willkommen auf

Technologie-Medien

Fachmagazine für den schnellen Zugriff auf Informationen Ihrer Branche.

www.energie-loesungen.de

www.wasser-loesungen.de

www.sensorik-loesungen.de

www.bau-loesungen.de

www.plattform-zukunft.de

...oder starten Sie Ihre Lektüre gleich hier:

Gemeinsam für mehr Klimaschutz

Projekt, unterstützt von Wilo und Wilo-Foundation

Elektrizität spielt eine zentrale Rolle, wenn es um die Entwicklung der Region Subsahara-Afrika geht: Wasseraufbereitung, Kühlketten, Strom, Internet – und das lückenlos und sicher. Einen großen Schritt in diese Richtung macht jetzt das Sozialunternehmen Africa GreenTec mit der Einführung von sogenannten ImpactSites. Dabei handelt es sich um ganzheitliche Konzepte, die die Produktivität und die Lebensbedingungen der Menschen durch nachhaltige, auf Solarenergie basierende Stromerzeugung verbessern sollen. Technologisch und finanziell unterstützt wird das Projekt vom Unternehmen Wilo und der Wilo-Foundation.

Neben der Bereitstellung von innovativen technischen Lösungen beteiligt sich die Wilo Gruppe an den Projektkosten mit einer Summe in Höhe von 30.000€. „Gemeinsam mit unseren internationalen Netzwerkpartnern treiben wir zukunftsorientierte, klimafreundliche Lösungen voran. Unser Maßstab sind dabei die Nachhaltigkeitsziele, die von den Vereinten Nationen definiert wurden. Mit der Unterzeichnung des UN Global Compact im Jahr 2018 haben wir als Wilo Gruppe die Selbstverpflichtung unterstrichen, einen Beitrag zu den internationalen Nachhaltigkeitszielen zu leisten. Das Projekt im Senegal ist ein sichtbarer Ausdruck dieser Ambition“, betont Oliver Hermes, Vorstandsvorsitzender und CEO der Wilo Gruppe. Von den Vereinten Nationen wurde der Technologiespezialist 2019 in das weltweite exklusive Netzwerk der „50 Sustainable & Climate Leaders“ aufgenommen. „Wir reagieren auf eine Welt voller komplexer und vielschichtiger Herausforderungen in mehrfacher Hinsicht – sowohl mit Produktinnovationen als auch mit unserem aktiven Engagement in Kooperationen und Netzwerken. Denn eins ist uns vollkommen klar: Gemeinsam kann man wesentlich mehr erreichen und verändern als allein“, so Georg Weber, CTO von Wilo.

Wilo & Africa GreenTec: Pragmatische Lösungen mit System

Die sichere Versorgung mit Energie sowie sauberem Trinkwasser ist weltweit eine der großen Herausforderungen unserer Zeit, gerade in den 49 Staaten Subsahara-Afrikas. Im Rahmen ihrer expliziten Nachhaltigkeitsstrategie bekennt sich die Wilo Gruppe zu dem Ziel, bis 2025 100 Millionen Menschen den Zugang zu sauberem Wasser zu ermöglichen. In Kooperation mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), der senegalesischen Regierung, der Gemeinde N’Diob in Zentral Senegal sowie mit wissenschaftlicher Begleitung durch die Technische Universität München fördert der Technologiespezialist Wilo zusammen mit der Wilo-Foundation das Projekt des deutschen Sozialunternehmens Africa GreenTec. „Wir freuen uns, zusammen mit erfahrenen Partnern und ausgewiesenen Experten zu handeln und einen konkreten Beitrag für die Verbesserung der Lage der Menschen vor Ort zu leisten. Das BMZ hat mit dem Marshallplan für Afrika einen konzeptionellen Schirm für die nachhaltige Entwicklung der Bevölkerung etabliert. Durch Kooperationen mit vor Ort bereits etablierten Partnern wie Africa GreenTec bieten wir pragmatische Lösungen und werden damit dazu beitragen, die Lebensbedingungen der Menschen zu verbessern, Perspektiven zu schaffen und damit auch Fluchtursachen zu beseitigen“, zeigt sich Kay Hoffmann, Director H2 & Business Development Africa bei Wilo überzeugt.

Bildquelle: Africa GreenTec

Die ImpactSites sollen das Leben der Menschen durch nachhaltigen Strom und sauberes Trinkwasser verbessern.

N’diob: Senegalesische Gemeinde mit grüner Vision

Die Gemeinde N’diob ist ein Pilotprojekt für die künftige Realisierung von sogenannten ImpactSites im Senegal. In diesen werden ganze Dorfgemeinschaften in ländlichen Regionen mit Elektrizität versorgt und mit modernen Technologien ausgestattet, wodurch unter anderem der Zugang zu sauberem Trinkwasser sichergestellt wird. Die gesamte Gemeinde hat darüber hinaus eine grüne Vision, federführend vorangetrieben durch ihren Bürgermeister und Umweltaktivisten Oumar Ba: N’diob will eine autarke, von Importen unabhängige, Bio-Agrargemeinde werden. Basis hierfür sind Energielösungen aus regenerativen Quellen und nachhaltige Partner, um die dazugehörigen Wertschöpfungsketten aufzubauen.

Bildquelle: Africa GreenTec

Wilo unterstützt mit aktivem Engagement, aber auch mit technischen Innovationen, wie einer integrierten Wasseraufbereitung.

Wilo-Foundation unterstützt Social Entrepreneurship-Projekt mit Großspende

Die Umsetzung des Projekts wird auch durch eine Großspende von 150.000 Euro der Wilo-Foundation ermöglicht. Inhaltlich stehen bei der Wilo-Foundation der Umgang mit der Umwelt, Klimaschutz sowie insbesondere die Ressource Wasser im Vordergrund. Ferner liegen der Stiftung getreu ihres Fördermottos ‚empowering young people‘ junge Menschen und die Verbesserung von deren Bildungssituation und Lebensbedingungen am Herzen. „Der Anspruch und der nachhaltige Ansatz dieses vielseitig angelegten Social Entrepreneurship-Projektes passt gut zu unserer Ausrichtung und den grundlegenden Werten, die sich in den Lebensprinzipien der Stifterfamilie Opländer sowie in der Unternehmenskultur von Wilo wiederfinden“, fasst Evi Hoch, Vorständin der Wilo-Foundation, das Stiftungsengagement zusammen.


Weitere Beiträge im Themenbereich:
Weiterführende Informationen zu
Gemeinsam für mehr Klimaschutz
erhalten Sie beim Anbieter
12.08.2021
Wilopark 1
44263 Dortmund

Zurück