Besuchen Sie unsere Fachmagazine:

...oder lesen Sie aktuelle Beiträge gleich hier:

Offshore Windkraftprojekt in Lettland

Gemeinsame Entwicklung PNE und Eolus

  • Gründung eines Joint Ventures für den Windpark Kurzéme
  • Offshore Windpark mit rund 1.000 MW Leistung

Die PNE und die schwedische Eolus-Gruppe haben ein Joint Venture für die Entwicklung des Offshore-Windparks Kurzéme in Lettland gegründet. Der Windpark wird eine installierte Leistung von rund 1.000 MW haben und soll noch vor 2030 in Betrieb genommen werden.

„Wir sind sehr daran interessiert, unsere langjährige Erfahrung und unser Know-how im Bereich der Offshore-Windenergie in diese Partnerschaft einzubringen. Mit Eolus haben wir einen zuverlässigen Partner gewonnen, mit dem wir gemeinsam das Projekt erfolgreich entwickeln werden,“ erklärt Markus Lesser, Vorstandsvorsitzender der PNE AG. „Die 50-prozentige Beteiligung an der SIA Kurzéme Offshore ist ein wichtiger Schritt in der Umsetzung unserer Unternehmensstrategie Scale up 2.0, bei der bis Ende 2027 unsere Gesamtprojektpipeline auf mehr als 20.000 MW/MWp anwachsen soll. Als Clean Energy Solutions Provider erweitern wir unsere Offshore-Wind Pipeline nun auf das Baltikum. Wir sehen weitere attraktive Perspektiven für unsere Aktivitäten in diesem Bereich und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unserem neuen Partner."

"Wir sind seit mehr als zehn Jahren im Baltikum tätig und verfügen über ein solides Projektportfolio. Wir sehen ein großes Potenzial in den baltischen Ländern, wo wir nun unser Geschäft ausbauen“, sagt Per Witalisson, CEO von Eolus. „PNE ist ein erfahrener und kompetenter Entwickler von Offshore-Windprojekten, und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihnen bei dem Projekt Kurzéme. Zusammen mit den starken Entwicklungsfähigkeiten von Eolus haben wir gute Voraussetzungen, dieses Projekt zu einem Erfolg werden zu lassen."

Das Projektgebiet liegt in der Ostsee vor der Westküste Lettlands. Der Windpark hat das Potenzial, jährlich 4,5 Terawattstunden Strom aus erneuerbaren Energien zu erzeugen. Eolus hat erste Studien durchgeführt und das Projekt seit 2020 entwickelt. Durch die Zusammenarbeit mit PNE werden nun weitere Ressourcen und Kompetenzen in das Projekt eingebracht. Seit dem 18. Januar hat PNE 50 Prozent der Anteile an der Projektgesellschaft SIA Kurzéme Offshore erworben. Sie befindet sich nun zu gleichen Teilen im Besitz von Eolus und PNE.

Der Antrag für das Projekt ist gestellt. Die Untersuchungen für die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) starten nach Erhalt der Untersuchungserlaubnis. Das Gebiet ist Gegenstand einer zukünftigen Ausschreibung.


Weitere Beiträge im Themenbereich:
Weiterführende Informationen zu
Offshore Windkraftprojekt in Lettland
erhalten Sie beim Anbieter
25.01.2023
PNE AG
Peter-Henlein-Straße 2-4
27472 Cuxhaven
Agentur:
EQS Group AG
Karlstraße 47
80333 München

Zurück