Besuchen Sie unsere Fachmagazine:

...oder lesen Sie aktuelle Beiträge gleich hier:

Ultra Allround von Kampmann

Designgerät für hohe offene Decken

  • Bedient gesteigerte Designansprüche im Publikums- wie auch im Industriebereich
  • Heizt und kühlt Hallen und Großräume bis zu 7 m Deckenhöhe
  • Geeignet für den Niedertemperaturbetrieb z. B. mit einer Wärmepumpe

Mit dem neuen Ultra Allround bringt der Klimatechnikhersteller Kampmann ein modernes Design-Deckengerät auf den Markt, das für die Heizung und Kühlung von Großräumen und Hallen zum Einsatz kommt. Das runde Gerät befördert warme oder kalte Luft aus bis zu sieben Meter Höhe in den Aufenthaltsbereich und stellt dort ein behagliches Klima her. Im Heizfall bringt das Gerät warme Luft mit hohem Impuls senkrecht in die Tiefe und macht dabei Wärmeenergie nutzbar, die bei vielen anderen Systemen unter der Decke verloren geht. Das Ergebnis ist eine effiziente Klimatisierung aufgrund geringer Temperaturschichtungen, also weniger ungewolltem thermischen Auftrieb warmer Luft. Der Ultra Allround bewegt sich in einem Leistungsbereich von bis zu 50 kW Heizleistung.

Zudem kann mit dem Ultra Allround die Kühlfunktion beispielsweise einer Wärmepumpe genutzt werden. Im Kühlmodus tritt die kühle Luft nicht unten, sondern seitlich aus, verteilt sich horizontal in alle Richtungen und vermischt sich beim Absenken in den Aufenthaltsraum behaglich mit der Raum- bzw. Hallenluft. Damit schafft das Gerät einen erheblichen Mehrwert für heiße Sommer, bei hoher anfallender Prozesswärme oder sensiblen Produktionsprozessen. Bei üblichen Systemtemperaturen einer Wärmepumpe von 7/12 °C leistet der Ultra Allround bis zu 21 kW Kühlleistung. Die Umschaltung des Luftauslasses vom Heiz- in den Kühlbetrieb erfolgt per Stellmotor.

Bildquelle: Kampmann GmbH & Co. KG 

Der Ultra Allround ist ein Designgerät zum Heizen und Kühlen für offene Decken bis zu 7 m Deckenhöhe und ein echter Blickfang.

Das Produktdesign bedient den vielfachen Wunsch von planenden TGA-Fachleuten nach einem hochqualitativen Designgerät, das sich in die Architektur offener Decken einpasst. Denn sowohl in Räumen mit Publikumsverkehr, wie etwa Verbrauchermärkten, als auch in Produktionsbereichen steigt der optische Anspruch stetig. Beim Gehäuse stehen Voll- oder Teilverkleidungen aus Metall in der Wunschfarbe des Kunden zur Auswahl, die mehr oder weniger von dem EPP-Körper des Ultra Allround sichtbar werden lassen.

EPP steht für „expandiertes Polypropylen“ und ist das nachhaltige und leichte Material, aus dem ein Großteil des Geräteaufbaus besteht. Für die Formgebung des Schaumstoffes hat Kampmann erheblichen Aufwand betrieben. Denn nur passgenaue EPP-Bauteile machen den größten Vorteil des Materials für den Betreiber nutzbar: eine genaue Luftführung im Gerät mit hoher Dichtigkeit, die eine maximale Effizienzausbeute ermöglicht. Auch das installierende Gewerk profitiert von EPP, denn das leichte Material ermöglicht einen einfachen Einbau des Gerätes auch in hohen Montagehöhen. EPP ist umweltfreundlich, da es den Materialaufwand im Vergleich zu Metallen deutlich reduziert und vollständig recyclebar ist.

Baustein der energetischen Sanierung

Mit dem Ultra Allround zielt Kampmann auf einen Markt designorientierter Neubauten, aber auch für die Sanierung von Industriehallen oder Verbrauchermärkten kann der Ultra Allround ein interessanter Baustein sein, um den Umstieg auf eine Wärmepumpe zu vollziehen.


Weitere Beiträge im Themenbereich:
Weiterführende Informationen zu
Ultra Allround von Kampmann
erhalten Sie beim Anbieter
25.01.2023
Kampmann GmbH
Friedrich-Ebert-Straße 128-130
49811 Lingen / Ems
Agentur:
Schellhorn Public Relations GmbH
Blombrink 1
45721 Haltern am See

Zurück