Fachartikel Deutsche Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau e. V.

Bau und Bauministerium - zwei Parallelwelten

Illustration
Bildquelle: DGfM / Christoph Große

„Die Lage am Bau ist stabil.“ konstatierte die Bundesbauministerin jüngst anlässlich der Veröffentlichung der Baufertigstellungszahlen 2023. Und mit der Aussage: „Neben den 294.400 fertiggestellten Wohnungen befinden sich derzeit weitere 390.900 Wohnungen im Bau.“

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau e. V.

Weiterlesen …

Christian Bruch zur falschen Wohnbauförderung der Bundesregierung

Illustration
Bildquelle: DGfM

Bei der Krisenanalyse im Wohnungsbau sind sich alle Experten einig: Hauptgrund sind schlechte Finanzierungsbedingungen in Kombination mit hohen Bauanforderungen. Soll der Wohnungsbau wieder in Gang kommen, braucht es geringere Anforderungen und bessere Finanzierungsbedingungen.

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau e. V.

Weiterlesen …

„Das Wachstumschancengesetz wird zur politischen Nagelprobe“

Illustration
Bildquelle: DGfM

Als Dachverband vertritt die Deutsche Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau (DGfM) die politischen, wirtschaftlichen und technischen Interessen der Mauerstein erzeugenden Industrie. Der DGfM-Vorstand fordert, bei der Ausgestaltung des Wachstumschancengesetzes einen Schwerpunkt auf den Wohnungsbau zu legen.

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau e. V.

Weiterlesen …

Dr. Ronald Rast zu Auswirkungen Ukraine-Krieg und Klimawandel

Illustration
Bildquelle: DGfM | Christoph Große

Im Interview erläutert Dr. Ronald Rast, Geschäftsführer der DGfM, wie die Lage bei den Mauerstein produzierenden Unternehmen ist, wie die Politik gegensteuern müsste und warum die Mauerwerksindustrie unverzichtbar ist, um die Klima- und Wohnungsbauziele zu erreichen.

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau e. V.

Weiterlesen …

Pestel-Chef Matthias Günther zu den Auswirkungen des Ukraine-Krieges

Illustration
Bildquelle: Pestel Institut

Bis 2035 soll der gesamte deutsche Energiebedarf aus erneuerbaren Quellen gedeckt werden. Im Interview erläutert Matthias Günther, Vorstand des Pestel Instituts Hannover, wie sich der Einstieg in den Ausstieg auf Baufirmen, Mieter, Vermieter und Investoren auswirken wird.

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau e. V.

Weiterlesen …

Führungswechsel an der DGfM-Spitze

Illustration
Bildquelle: DGfM

Christian Bruch wird zum 1. April 2023 neuer Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau (DGfM). Der 50-jährige Jurist für Bau- und Architektenrecht wird Dr. Ronald Rast ablösen, der den Dachverband der Mauerstein erzeugenden Industrie seit 2004 geleitet hat und sich in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau e. V.

Weiterlesen …

Ministerin kann auf die Mauerwerksindustrie bauen

Illustration
Bildquelle: BV Kalksandsteinindustrie | Erich Spahn

Im Interview erläutert Dr. Ronald Rast, Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau e.V. (DGfM), warum die Mauerwerksindustrie bei der Schaffung von klimaneutralem, kostenoptimiertem und sozialverträglichem Wohnraum ein unverzichtbarer Partner für die Politik ist und die Arbeit des neuen Bauministeriums nach Kräften unterstützen wird.

 

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau e. V.

Weiterlesen …

Unterstützung für klimaneutrales Mauerwerk

Illustration
Bildquelle: StMB

Die bayerische Staatsministerin, Frau Kerstin Schreyer, empfing Dr. Hannes Zapf, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau e.V. (DGfM), und Dr. Ronald Rast, Geschäftsführer der DGfM. Seit Verabschiedung des Klimaschutzgesetzes im Dezember 2019 stellt sich in der Mauerwerksindustrie die Frage, wie der Weg in die klimaneutrale Herstellung von Mauersteinen zu gestalten sei.

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau e. V.

Weiterlesen …

Mauerwerksindustrie trifft Bauministerin Ina Scharrenbach

Illustration
Bildquelle: DGfM

Für Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen muss moderner Wohnraum nachhaltig und bezahlbar sein. Und er muss einen Beitrag dazu leisten, die gesetzten Klimaschutzziele im Gebäudebereich zu erreichen.

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau e. V.

Weiterlesen …

Mauerwerksindustrie sichert Materialversorgung am Bau

Illustration
Bildquelle: Bundesverband Leichtbeton

Materialknappheit führt zu Behinderungen auf den Baustellen. Im Interview erläutert Guido Runkel, Vorstand der DGfM und Geschäftsführer der Bisotherm GmbH, welche Auswirkungen auf den Wohnungsbau zu befürchten sind und wie die heimische Mauerwerksindustrie die angespannte Lage auf den internationalen Baustoffmärkten entschärfen kann.

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau e. V.

Weiterlesen …

Mauerwerksindustrie und klimaresistenter Wiederaufbau

Illustration
Bildquelle: DGfM

Dr. Ronald Rast, Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau, erläutert, warum beim Planen und Bauen neben dem Klimaschutz auch die Klimaresistenz in den Fokus rücken muss und weshalb massive Bauweisen widerstandsfähiger gegenüber Extremwetterlagen sind.

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau e. V.

Weiterlesen …

Drum prüfe, wer sich ewig bindet

Illustration
Bildquelle: DGfM

Im Interview erklärt Dr. Jürgen Küenzlen, Projektleiter bei der Adolf Würth GmbH & Co. KG, Mitglied im Arbeitskreis Versuche am Bau­werk des DIBt und Mitautor der Publikation „(Dübel-) Versuche am Bauwerk in Mauerwerk“, warum Dübelversuche wichtig sind und worauf dabei zu achten ist.

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau e. V.

Weiterlesen …